Resilienz – Deine innere Kraftquelle

Fühlst Du auch ab und zu Deine Grenzen? Und gehst Du manchmal sogar über sie hinweg? Da es zum guten Ton gehört, gestresst zu sein? Oder weil es in Deinem Arbeitsvertrag steht, dass Du Entsprechendes leisten sollst für Dein Gehalt?

Burnout ist eine Diagnose, die fast jeder kennt und vermeiden möchte. Schon allein darin liegt die Krux: Was Du vermeiden willst, bekommt Macht. Es bestimmt Dein Tun.

Und es ist falsch, dass Du durch viel Vermeidung und viel Tun – so ganz nach dem Motto „viel hilft viel“ wirklich mehr erreichst. Genau das funktioniert eben nicht!

Was also ist der Weg? Gehen wir es taoistisch an:

Akzeptiere alles, was ist.

Leichter gesagt als getan. Beobachte Dich und Dein Leben, Dein Umfeld und die Welt. Gehe heraus aus dem Kampf gegen Dich selbst oder Deine Lebensumstände. Das ist ein erster Schritt auf dem Weg zu Deiner Widerstandskraft.

Emotionale Widerstandskraft wird nicht mal eben wieder aufgetankt im Schweige-Retreat oder beim Detoxaufenthalt in Südostasien. Wenn Du in Deinem Alltag nichts änderst, werden Dir teure oder lange Retreats gut tun, keine Frage! Aber sie werden Dir nicht helfen, resilienter zu werden.

Du darfst die Superlativen aus Deinem Vokabular entfernen: es geht nicht à la „resilient – resilienter – am resilientesten“! Du musst nicht “besser werden”. Ja, es geht um eine Arbeit mit Dir selbst, nicht jedoch mit dem Ziel, immer mehr zu schaffen.

DU bist GUT – so wie Du bist!

Das verstehst Du oder weißt Du schon? Wunderbar! Fühlst Du Dich auch so? Wirklich? Sei ehrlich mit Dir, es geht um DEIN Leben!

Mir ist es ganz wichtig, dass Du bei diesem Thema nicht in die Falle Deiner eigenen Gedanken tappst. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Du glauben könntest, weil Du die Dinge verstehst, hast Du alles im Griff.

Resilienz ist nichts Statisches, nichts, worauf wir uns ausruhen dürfen. Gut, jeder bringt andere Voraussetzungen mit. Es gibt sie, die Menschen, bei denen alles glatt zu laufen scheint – von Geburt bis zum Tod. Und es gibt die, die sich jeder denkbaren Herausforderung stellen müssen.

Wir alle haben unsere blinden Flecken – genau an diesen werden wir vom Leben geprüft. Und genau an diesen kommen wir an unsere Grenzen.

Für mich ist Resilienz nicht lernbar und aufzubauen durch einen festen Stundenplan mit immer gleichen Schulstunden und Modulen, die alle durchlaufen.

Dein Leben ist Deine Schule!

Die Herausforderungen kommen in Dein Leben, so wie Du sie brauchst.

Du kannst lernen, Deine Stärken und Schwächen zu finden, Dich mit ihnen zu versöhnen und wirklich daran zu wachsen. Bis zum nächsten Schritt… Wie weit möchtest Du mitgehen? Das entscheidest ganz alleine Du.

Du bist mit diesen Fragen und Themen im Seminar für Resilienz und in den Seminaren zu verschiedenen Lebensthemen herzlich willkommen.

Im Coaching kannst Du ganz individuell, nachhaltig und mit wachsendem Bewusstsein Deine Lebensthemen verstehen. Ich freue mich auf Dich!

PREV.

Patientenstimmen


Wer nachhaltig seine Gesundheit verbessern möchte, ist bei Nina richtig aufgehoben! Ich finde es sehr spannend, dass Ganzheitlichkeit wirklich ALLES umfasst.
Ralf, 55 Jahre - Manager

Patientenstimmen


Es macht richtig Spaß, Verantwortung für mich zu übernehmen. Ich lerne zu verstehen, woher mein Schulterschmerz wirklich kommt.
Anne, 35 Jahre - Gründerin
NEXT